Heimatortsgemeinschaft Kleinscheuern e.V. Home | Kontakt | Impressum

Ostern

Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu, war für die sächsische Gemeinschaft unseres Dorfes ein ganz besonderer Feiertag.
Am Gründonnerstag wurden gekochte Eier gefärbt ("Oier gelwen"), vor allem mit roter Farbe, denn vor 2000 Jahren, sollen die Hennen, der Überlieferung nach, aus Schmerz über den Tod Christi blutige Eier gelegt haben. (Die Frage ist, ob diese Sage einzig in Siebenbürgen überlebt hat; es heißt, die Siebenbürger Sachsen haben ein gutes Gedächtnis und vergessen fast nie etwas.) Zum Rotfärben der Eier verwendete man rote Späne, zum Grünfärben Küchenschelle und Zwiebelschalen zum Braunfärben.
Die Kleinkinder kamen auch nicht zu kurz, zu ihnen kam der Osterhase. Eifrig sammelten sie Moos, um daraus versteckt im Garten ein weiches Nestchen zu bauen; dieses wurde auch mit den ersten Frühlingsblumen schön geschmückt, damit der Osterhase es leichter finden und möglichst ungestört Süßigkeiten und gefärbte Eier hineinlegen möge.
Am Ostersonntag, um 10 Uhr, fand der Hauptgottesdienst statt, Alt und Jung nahm daran in der Festtracht teil. Im Mittelpunkt dieses Hauptgottesdienst stand das "Opfern". Hierbei schritt der Pfarrer, gefolgt von der ganzen Gemeinde, im Uhrzeigersinn um den Altar, auf den ein Festopfer gelegt wurde. Nach dem Gottesdienst wurden die Kleinen mit Lebkuchenhasen oder -herzen beschenkt. Aufmerksam folgte die ganze Gemeinde der Ansprache ("dem Ostergruß") des Pfarrers und Kurators vor dem Kirchenportal auf dem Kirchhof. Der Nachmittag war den Verwandtenbesuchen vorbehalten.
Im Gemeindesaal wurde am Abend ein Mundartstück aufgeführt, und die darauf folgende Tanzveranstaltung dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Das war auch der erste Ball, an dem die konfirmierten Mädchen und Jungen teilnehmen durften. Sie erhielten auch einen Ehrentanz und bedankten sich dafür mit einem Lied. Am Morgen des zweiten Ostertags gingen die Männer, die Burschen, ja sogar die kleinen Knirpse "bespritzen" oder "begießen". Das Wasser spielte - neben dem Feuer - im Brauchtum des Jahres schon seit frühesten Zeiten eine große Rolle. Es hatte reinigende Kraft und sollte auch Wachstum und Fruchtbarkeit fördern. Früher nahm man nur Wasser, das man den Frauen und Mädchen über Kopf und Brust tröpfelte. Später ging man über zu wohlriechenden Wässerchen, wie Parfüms, Rosenwasser, Lavendel; oder man griff zurück auf so manches Geheimrezept der Mutter, die für ihre Kleinsten Wasser mit Orangenschale und Majoran ansetzte. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es weder für Berufstätige noch für die Schulkinder einen freien Ostermontag, und somit spielte sich das "Bespritzen" am Ostersonntag in aller Herrgottsfrüh ab. Die Mädel hüpften eifrig aus den Betten, damit die "Bespritzer" nicht an geschlossene Tore klopfen mussten. Die kleinen Jungen waren schon beim zweiten Hahnenschrei unterwegs, gerüstet mit einem Parfümgläschen und mit einem Beutel in der Hand. Mit einem freundlichen Ostergruß auf den Lippen, wagten sie sich in jedes Haus hinein, wo Mädchen wohnten, um sie zu bespritzen und dafür Süßigkeiten und gefärbte Eier zu erhalten.
Die Mädchen eilten mit Likör und Gebäck im Korb zur nächsten bereitwilligen Gastgeberin, in deren Wohnung sie dann die "Bespritzer" erwarteten. In kleineren oder größeren Gruppen Gleichaltriger gingen die "Knechte" singend durch die Straßen, manchmal begleitet von einer Ziehharmonika oder einem Akkordeon. Bei einer Vielzahl von Burschengruppen und Mädchenkränzchen musste das Geschehen in rascher Abfolge abgewickelt werden, denn bis zum Hauptgottesdienst musste die "Bespritzaktion" abgeschlossen sein.
Früher fand oft am Ostermontag auch der "Zugang" zu der Bruderschaft statt, bei dem die neu konfirmierten Burschen und Mädchen in die Bruderschaft bzw. Schwesternschaft "eingegrüßt" (aufgenommen) wurden.



Neuigkeiten

Wir stellen Ihnen ein neues Fotobuch vor.

Auf 98 Seiten können Sie, Kleinscheuerner Jahrgangsbilder (Klassenbilder aus der Schulzeit)

Details

Filme

Suche alte Filme (50ger, 60ger, 70ger Jahre) über  Kleinscheuern (Super 8, Video oder DVD)

Details